Hybrid Multichannel SACDs, Hybrid SACDs

Audiophile SACDs
Oliver Nelson Sextet - The Blues and the Abstract Truth

Oliver Nelson Sextet – The Blues and the Abstract Truth.

CIPJ 5 SA - Hybrid SACD


Oliver Nelson galt zwar als durchaus begabter Saxophonist, doch seine wirklich großen Erfolge sollte er als Arrangeur feiern. Eine bedenkenswerte Ausnahme zu dieser Regel ist diese zeitlose Einspielung aus dem Jahr 1961. Obwohl er eigentlich aus der Big Band Szene stammte, agiert Nelson auf dieser Aufnahme als Kopf eines hervorragenden Sextetts mit enormer Spielfreude.

Diese Aufnahme entstammt einer Serie von Wiederveröffentlichungen des legendären Impulse Labels. Das Label Analogue Productions lässt unter der Ägide von Masteringprofi Kevin Gray bei AcoustTech in Kalifornien die analogen Masterbänder neu überarbeiten und veröffentlicht diese als Hybrid-SACD. Die klanglichen Fähigkeiten dieser Überarbeitungen stellen schon auf der der CD-Spur selbst die Original LPs aus den 60ern klar in den Schatten und sind vorherigen Digitalisierungen klar überlegen.

35,00 EUR
 
incl. 19% tax
Piece(s):
 
PATRICIA BARBER - CAFÉ BLUE [UN-MASTERED]

PATRICIA BARBER - CAFÉ BLUE [UN-MASTERED]​

PRE SACD-CD 90760-5 - Hybrid SACD

Jedes Musikalbum, das auch nur im mindesten den Anspruch hat, kommerziell erfolgreich werden zu wollen, wird gemastert. Der ursprüngliche Mix aus den Multikanal-Spuren wird nachbearbeitet. Der Mastering-Ingenieur kann ein Album durch bloße Einstellungen der Tonkontrollen für die einzelnen Spuren laut oder leise, langsam oder schnell klingen lassen. Die wirkliche Kunst besteht allerdings darin, aus dem Mix ein Album erwachsen zu lassen, das möglichst vielen Kunden gefällt. Die ursprüngliche Version von Café Blue stammt von Jim Anderson. Einige Jahre später bearbeitete Shawn W. Britton für Mobile Fidelity Sound Lab dieses Mastering neu und schuf eine seit Jahren vergriffene, noch einmal luftiger und transparenter erklingende Version. Auf Wunsch des asiatischen Marktes bearbeitete Jim Anderson dann das Album erneut: es wurde als Gold-CD veröffentlicht, die deutlich satter und wärmer als vorherige Veröffentlichungen klang und ebenfalls lange vergriffen ist.

42,00 EUR
 
incl. 19% tax
Piece(s):
 
Ray Charles and Betty Carter

Ray Charles and Betty Carter.

CAPP 385 SA - Hybrid Multichannel SACD


Am 13. und 14. Juni 1961 kam es in Hollywood zu einer denkwürdigen Aufnahmesitzung. So beschreibt es zumindest Produzent Sid Feller, denn das Aufnahmestudio war derartig mit Fans aus den Reihen der Hollywoodschauspieler von Paramount Pictures überlaufen, dass er Probleme hatte, zu seinem Kontrollplatz zu kommen und sich die ständigen Unterbrechungen durch Applaus verbitten musste. Ray Charles selbst hatte die Idee zu einer Aufnahme mit Betty Carter und kombinierte somit zwei der damaligen Superstars für ein ganz besonderes Gänsehautgefühl.

Neues Mastering in hervorragendem Klang von Kevin Gray und Zan Zanev von Cohearent Audio.

35,00 EUR
 
incl. 19% tax
Piece(s):
 
Ray Charles - Genius + Soul = Jazz

Ray Charles – Genius + Soul = Jazz.

CAPP 2 SA - Hybrid SACD


Ray Charles war eigentlich eher für R'n'B oder auch Rock'n'Roll und sogar Countrymusik bekannt. Jazz jedoch war für ihn ein Steckenpferd und er träumte immer davon, einmal eine Aufnahme wie Count Basie mit seiner Big Band zu machen. In gewisser Weise ist ihm das gelungen, denn das von Quincy Jones und Ralph Burns angeleitete Orchester bestand zu einem guten Teil aus den Musikern, die sonst den Count begleiteten. Die Aufnahme wurde 1961 von Rudy van Gelder eingefangen und jetzt von den original Analogbändern neu überspielt.

Für das Re-Mastering zeigte sich Kevin Gray von Cohearent Audio verantwortlich, der auf der Verpackung der Masterbänder tatsächlich noch die Brailleschrift für die Verwendung durch Ray Charles entdeckte. Dieser spielt auf diesem Album mit großer Begeisterung an der Orgel und ist nur auf drei Songs auch als Sänger zu hören. Erstaunlicherweise stieg das Album bis auf Platz 4 der Billboardcharts in den USA. Der Name Ray Charles funktioniert somit ganz offenbar auch für Jazz.

35,00 EUR
 
incl. 19% tax
Piece(s):
 
Ray Charles - Live in Concert

Ray Charles - Live in Concert.

CAPP 500 SA - Hybrid SACD


Ray Charles soll angeblich die eigenen Live-Auftritte noch mehr genossen haben als das Publikum - und bei dieser Aufnahme in Los Angeles aus dem Jahr 1964 war das ganz sicher so. Ein 15-köpfiges Orchester mit gleich zwölf Bläsern unterstützt Charles am Piano. Das Konzert wurde in seiner Gesamtheit mitgeschnitten und dann nur noch für die auf eine LP passende Länge gekürzt. So etwas geht nicht ohne kleine Probleme von statten und wer das Gefühl hat, dass man Rays Stimme in den ersten Takten von What'd I Say nicht richtig hört, sollte sich das überraschte Gesicht von Toningenieur Wally Heider vorstellen.

Das SACD-ReIssue wurde von Kevin Gray und Zan Zanev bei Cohearent Audio neu abgemischt. Ray Charles live wird kaum je besser zu hören sein.

35,00 EUR
 
incl. 19% tax
Piece(s):
 
Ray Charles - The Genius sings the Blues

Ray Charles - The Genius sings the Blues.

UDSACD 2049 - Hybrid SACD


Die Zusammenstellung an Blues Songs aus dem Jahr 1961 war ein politisches Manöver des Labels Atlantic um den Weggang von Ray Charles zu ABC Records zu stören. Die zwölf Mono-Aufnahmen stammen aus den Jahren 1952 bis 1960 und Atlantic hatte das Hit-Potential des Albums komplett unterschätzt.

Das MFSL Re-Issue nutzte die einzelnen Masterbänder aus den vorherigen Ray Charles Alben um diese Zusammenstellung noch einmal in neuestem Gewand zu zeigen. Viele vorherige Re-Issues begnügten sich mit der digitalen Überarbeitung von Kopien der für den Zusammenschnitt verwendeten Kopien und können so nicht das authentische Klangbild der Ära erreichen. Dennoch sollte man dieses Album nicht unter audiophilen Gesichtspunkten betrachten, denn Ray Charles übersingt das Mikrofon gelegentlich deutlich und Bandsättigung muss als natürlicher Limiter herhalten. MFSL Toningenieur Shawn R. Britton entschied sich diese Stellen nicht umzuarbeiten, sondern den Klang des Masterbandes so real wie möglich zu übertragen. Unabhängig von diesen Einschränkungen gelang MFSL das Kunststück das Genie absolut lebensecht und knurrend in voller Strahlpacht auf die Hybrid-SACD zu bringen.

Das MFSL Re-Issue erscheint in Mini-LP Verpackung mit fortlaufender Seriennummer.

35,00 EUR
 
incl. 19% tax
Piece(s):
 
Rickie Lee Jones - It`s like this

Rickie Lee Jones - It`s like this.

CAPP 51056 SA - Hybrid SACD



Rickie Lee Jones galt lange Jahre als die dezidierte Nachfolgerin von Joni Mitchell. Ein schwieriges Elternhaus, eine abgebrochene Schulekarriere einige durchzechte Nächte zu viel und eine Affäre mit Tom Waits sing eigentlich genug um einen Künstler entweder in die Gosse zu treiben, oder ihn zum ewigen Star zu machen. Rickie Lee Jones hat sich zwischen beiden Extremen nur nie wirklich entscheiden können.

Klanglich ist das SACD ReMastering von Kevin Gray bei den AcoustTech Studios hervorragend gelungen und gibt ein wunderbar analoges, ja geradezu intimes Gefühl in den Hörraum. Ein musikalisches Highlight der Pop-Musik und Pflichtmaterial für jeden audiophilen Hörer.

35,00 EUR
 
incl. 19% tax
Rickie Lee Jones - Pirates

Rickie Lee Jones - Pirates.

UDSACD 2040 - Hybrid SACD


Das zweite Album von RLJ wurde schon kurz nach ihrem Erstlingswerk im Januar 1980 in Hollywood aufgenommen, erschien jedoch erst im Sommer 1981. Dann schaffte es das eigentlich eher sperrige Werk tatsächlich auf Platz 5 der amerikanischen Billboard Charts und die Kritiker überhäuften Rickie Lee Jones mit Lob für ihren Mut mit dem zweiten Werk vieles anders zu machen. Es ist in der Tat eine Mischung aus Pop, Jazz und Soul, die von wunderbaren Klavierepisoden unterlegt ist.

Das MFSL-Re-Mastering unter Rob LoVerde bietet das Werk in absoluter Luftigkeit und kräftiger Dynamik bei nur minimalem Bandrauschen der Analogbänder. Das Re-Issue erscheint im Mini-LP Cover mit beiliegendem Textblatt und fortlaufender Seriennummer.

35,00 EUR
 
incl. 19% tax
Piece(s):
 
Roy Haynes Quartet - Out Of The Afternoon

Roy Haynes Quartet - Out Of The Afternoon.

CIPJ 23 SA - Hybrid SACD


Roy Haynes hat für fast alle Jazz-Größen schon am Schlagzeug gesessen. Stan Getz, Sarah Vaughan, Thelonious Monk und John Coltrane sind nur ein Teil jener bekannten Stars die er schlagkräftig unterstützte, ohne jedoch selber in den großen Zeit des Jazz berühmt zu werden. Erst in den 90er Jahren wurde er als einer der Großen im Hintergrund wiederentdeckt und auch seine früheren Werke bekamen die entsprechende Beachtung.

Diese Aufnahme entstammt einer Serie von Wiederveröffentlichungen des legendären Impulse Labels. Das Label Analogue Productions lässt unter der Ägide von Masteringprofi Kevin Gray bei AcoustTech in Kalifornien die analogen Masterbänder neu überarbeiten und veröffentlicht diese als Hybrid-SACD. Die klanglichen Fähigkeiten dieser Überarbeitungen stellen schon auf der der CD-Spur selbst die Original LPs aus den 60ern klar in den Schatten und sind vorherigen Digitalisierungen klar überlegen.

35,00 EUR
 
incl. 19% tax
Piece(s):
 
Ry Cooder & V.M. Bhatt - A Meeting by the River

Ry Cooder & V.M. Bhatt - A Meeting by the River.

CAPW 29 SA - Hybrid SACD


Der Terminus "Weltmusik" ist all zu oft für missglückte Produktionen ohne künsterlerischen Wert verwendet worden. Diese mal ist es schon fast gewagt, überhaupt von einer Produktion zu sprechen, denn eigentlich wollte man sich nur zu einer spätnächtlichen Jam Session treffen und einfach etwas Musik machen. Und dann wurde daraus eine legendäre Aufnahme, die den "Buena Vista Social Club" einfach nur müde erscheinen lässt.

Die Digitalkonvertierung wurde 2008 auf einem Meitner Wandler durchgeführt und als Zuspieler diente die identische Bandmaschine, mit der die Aufnahme 1993 eingefangen worden war. Mastering von Kevin Gray von AcousTech in Camarillo, Kalifornien.

35,00 EUR
 
incl. 19% tax
Piece(s):
 
Sam Cooke - Night Beat

Sam Cooke - Night Beat.

CAPP 2709 SA - Hybrid SACD


Sam Cooke wird häufig als Erfinder der Soul Musik und der wahrscheinlich beste Soul Sänger des 20. Jahrhunderts beschrieben. Er war der erste Schwarze US-Musiker der es schaffen sollte die Weiße Mittelklasse zu begeistern und dennoch wurde ihm nicht vorgehalten seine Seele zu verkaufen. Er schrieb auch Geschichte als der erste schwarze Musiker, der sein eigenes Aufnahmestudio und sein eigenes Label besitzen sollte. Night Beat wurde sein ultimativer Durchbruch und die Songs dieses Albums sind bis heute im Radio zu hören.

Die Hybrid-SACD hat nicht nur eine Stereo sondern auch eine 3-Kanal-SACD Spur bei der die Stimme Cookes auf den Center gemischt ist und das Orchester aus den Stereolautsprechern erscheint. Dies gibt den Eindruck eines Solo-Sängers auf offener Bühne. Selbstverständlich bleibt dieser Titel dennoch auf jedem CD-Spieler abspielbar.

35,00 EUR
 
incl. 19% tax
Piece(s):
 
Shelby Lynne - Just a little Lovin'

Shelby Lynne – Just a little Lovin’.

CAPP 041 SA - Hybrid SACD


Wenn eine Sängerin in den USA nach dem sechsten Album und Jahren des irrlichterns zwischen Country, Southern-Rock und Popmusik einen Grammy als beste neue Künstlerin bekommt, dann ist gehörig etwas schief gelaufen. Wenn diese Sängerin jetzt auch noch ein durch Dusty Springfield inspiriertes Album aufnehmen möchte, dann bildet sich ein ganz großes Fragezeichen und es gibt nur einen Menschen, der dieses in ein Ausrufezeichen verwandeln könnte. Das ist Springfields Produzent Phil Ramone, der Shelby Lynne in das legendäre Studio A von Capitol Records in Hollywood steckte, um dort ein unerwartet ruhiges und klanglich grandioses Album einzuspielen.

Dies ist eines der wenigen Alben, bei denen schon beim Aufschieben der Regler am Mischpult zu hören ist, dass gleich etwas Großes passieren wird. Der Raum öffnet sich zwischen den Lautsprechern und dann wird jedem Neuling innerhalb von wenigen Augenblicken klar werden, worum es beim Thema High End eigentlich geht. Wir haben den vermessenen Anspruch, ein besonderes Erlebnis an einem fremden Ort nach Hause zu transportieren und nur sehr selten gelingt dies so wie bei dieser Aufnahme. Falls Sie also gelegentlich das Gefühl haben, diese ganze High-End-Geschichte wäre übertrieben: Hören Sie dieses Album – danach sind alle Zweifel beseitigt.

ABSOLUTER HIGH END AUDIO TIPP!

35,00 EUR
 
incl. 19% tax
Piece(s):
 
Shelly Manne - 2 3 4

Shelly Manne - 2 3 4.

CIPJ 20 SA - Hybrid SACD


Schlagzeuger Shelly Manne spielte eigentlich gar nicht für das Impulse Label, welches diese Aufnahmen vom 5. und 8. Februar 1962 veröffentlichte, sondern war extra für diese Aufnahme vom Label Contemporary ausgeliehen worden. Der Westküstenjazzer flog nach New York um als Duo, Trio oder Quartett aufzunehmen und daher rührt auch der Name des Albums. Das tatsächliche Verkaufsargument war jedoch die Kollaboration von Coleman Hawkins und Shelly Manne auf einem Album.

Diese Aufnahme entstammt einer Serie von Wiederveröffentlichungen des legendären Impulse Labels. Das Label Analogue Productions lässt unter der Ägide von Masteringprofi Kevin Gray bei AcoustTech in Kalifornien die analogen Masterbänder neu überarbeiten und veröffentlicht diese als Hybrid-SACD. Die klanglichen Fähigkeiten dieser Überarbeitungen stellen schon auf der der CD-Spur selbst die Original LPs aus den 60ern klar in den Schatten und sind vorherigen Digitalisierungen klar überlegen.

35,00 EUR
 
incl. 19% tax
Piece(s):
 
Sonny Rollins on Impulse!

Sonny Rollins on Impulse!

CIPJ 91 SA - Hybrid SACD


Am 8. Juli 1965 nahm Sonny Rollins dieses Album im Studio von Rudy van Gelder auf und die Art und Weise wie er die fünf eigentlich bekannten Stücke neu entwickelte kamen einer Katharsis gleich. Anstatt sich auf die Melodie des einzelnen Stückes zu beschränken arbeitet das Quartett unter der Führung von Rollins mit dem Tempo und Rhythmus der Stücke und ließen die Melodie einfach folgen. Obwohl es keine vorherigen Proben oder Noten gegeben hatte trieb Rollins die Musiker zu einer denkwürdigen Aufnahmesitzung an, die heute als wegweisend gilt.

Diese Aufnahme entstammt einer Serie von Wiederveröffentlichungen des legendären Impulse Labels. Das Label Analogue Productions lässt unter der Ägide von Masteringprofi Kevin Gray bei AcoustTech in Kalifornien die analogen Masterbänder neu überarbeiten und veröffentlicht diese als Hybrid-SACD. Die klanglichen Fähigkeiten dieser Überarbeitungen stellen schon auf der der CD-Spur selbst die Original LPs aus den 60ern klar in den Schatten und sind vorherigen Digitalisierungen klar überlegen.

35,00 EUR
 
incl. 19% tax
Piece(s):
 
Sonny Rollins - Volume 2

Sonny Rollins – Volume 2.

CBNJ 1558 SA - Hybrid SACD


Sonny Rollins gehörte zur Zeit dieser Aufnahme 1957 bereits zu den gefragten Stars der Jazz-Szene und nahm gleichzeitig für verschiedene Label auf, ohne sich jedoch an ein einzelnes vertraglich zu binden. Folgerichtig hieß das zweite Album für BlueNote auch einfach Ausgabe 2. Die Mono-Aufnahmen klangen im Gegensatz zu den experimentelleren Aufnahmen die Rollins zeitgleich ebenfalls einspielte für viele Kritiker damals zu ruhig und gerade darin wurde in den späteren Jahren ihre Stärke entdeckt.

Diese Veröffentlichung ist Teil einer Serie von insgesamt 25 Hybrid-SACDs mit den Highlights des Blue Note Kataloges an Jazz Giganten. Alle Titel wurden von den analogen Bändern aus dem Blue Note Archiv in Stereoversion überspielt und bei Analogue Productions in Kalifornien neu gemastert. Schon die CD-Spur zeigt sich früheren Re-Masters und auch den Original LPs aus den 50er Jahren deutlich überlegen.

35,00 EUR
 
incl. 19% tax
Piece(s):
 
Sonny Stitt - Blows the Blues

Sonny Stitt - Blows the Blues.

CVRJ 6149 SA - Hybrid SACD


"You sound too much like me!", soll sich Charlie Parker nach einer gemeinsamen Jam-Session mit Sonny Stitt bei seinem Kollegen beschwert haben. Auch wenn der amerikanische Bebop-Musiker dies stets von sich wies, wollte er vielleicht mit seinem Wechsel von Alt- zu Tenorsaxophon diesem Image des Parker-Imitators entgehen, das auch Kritiker ihm anhafteten. Im Jahr 1959 produzierte Stitt drei LPs für das Label Verve, die er in drei Sessions mit dem Pianisten Lou Levy, dem Bassisten Leroy Vinnegar und dem Schlagzeuger Mel Lewis aufnahm. Blows the Blues wurde 1960 in Stereo veröffentlicht.

Diese Aufnahme ist ein Teil einer Serie von 25 Verve Re-Issues bei Analogue Productions. Die analogen Originalbänder werden bei Sterling Sound in New York von Senior-Mastering-Ingenieur Steve Marino neu bearbeitet. Viele der Bänder waren seit Jahrzehnten nur noch als Kopien an andere Label gesendet worden, doch Sterling Sound arbeitet so eng mit Universal Music als Besitzerfirma des Verve Labels zusammen, dass man hier gelegentlich eine Ausnahme macht. Die Hybrid-SACDs klingen hervorragend und stellen frühe Digitalisierungen klar in den Schatten.

35,00 EUR
 
incl. 19% tax
Piece(s):
 
Stevie Ray Vaughan - Texas Flood

Stevie Ray Vaughan - Texas Flood.

UDSACD 2074 - Hybrid SACD


Stevie Ray Vaughan und seine Band Double Trouble waren die Ursache für das Blues-Revival der frühen 80er Jahre. Nachdem der Blues in den 70ern in den USA ein Schattendasein geführt hatte und die Verkaufszahlen gerade in Amerika weit hinter denen andrer Genres zurück lagen änderte Texas Flood alles. Im Erscheinungsjahr 1983 kletterte das Album bis auf Platz 38 der Billboard Charts und blieb mehr als sechs Monate gelistet.

Das MFSL Re-Mastering orientiert sich am dunklen Klangbild des Masterbandes und Toningenieur Shawn R. Britton ist nicht der Versuchung erlegen einen künstlichen Hochtonglanz über die Aufnahme zu legen. Wir erleben den Blues düster und dynamisch und so wie er 1982 in den Down Town Studios eingespielt wurde. Das MFSL Re-Issue erscheint als Hybrid-SACD mit zusätzlichem Booklet.

35,00 EUR
 
incl. 19% tax
Piece(s):
 
The Band - Cahoots

The Band - Cahoots.

UDSACD 2045 - Hybrid SACD


Im Jahre 1971 erschien mit Cahoots das vierte Album von The Band. Der englische Begriff „to be in cahoots" kann man dabei am einfachsten als „mit jemandem unter einer Decke stecken" übersetzten und in diesem Fall steckt man mal wieder mit Bob Dylan unter einer Decke. Dieser beeinflusste seine Begleitband kräftig und steuerte auch den Song „When I paint my masterpiece" bei. Auch Van Morrison ist mit einem Duett vertreten.

Das MFSL Re-Issue erscheint im fortlaufend nummerierten Mini-LP-Cover mit Textbuch. Das Mastering von Shawn R. Britton klingt warm und luftig.

35,00 EUR
 
incl. 19% tax
Piece(s):
 
The Band - Music from Big Pink

The Band - Music from Big Pink.

UDSACD 2044 - Hybrid SACD


Als die Band am 1. Juli 1968 die Music aus Big Pink, der bezeichnende Name des Gebäudes in dem das Album geschrieben wurde, veröffentlichte war unklar was zu erwarten war. Die ehemalige Supportband von Bob Dylan kreierte einen Sound, der durchaus Einflüsse des ländlichen Lebens hat, jedoch auch eine düstere Qualität von Unsicherheit und Verzweiflung in sich trägt. Heute gilt das Album als wegweisend und wird von Fans als eine Sternstunde der Rockmusik bezeichnet. Eine Sternstunde mit prominenter Orgel.

Das MFSL Re-Mastering stammt von Shawn R. Britton und diese Ausgabe erscheint im Mini-LP-Cover mit fortlaufender Seriennummer.

35,00 EUR
 
incl. 19% tax
Piece(s):
 
The Band - Northern Lights - Southern Cross

The Band - Northern Lights - Southern Cross.

UDSACD 2047 - Hybrid SACD


Nach vierjähriger Aufnahmeabstinenz war dieses Album aus dem Jahr 1975 ein großer Sprung nach vorne für die Band. Man nutzte die Möglichkeiten der technischen Weiterentwicklung und arbeitete mit 24-Spuren um auch wirlich jedes Fitzelchen der vielschichtigen Kompositionen auf analoges Band zu bringen und das Quintet tobte sich entsprechend aus. Mit Ophelia hatte die Band sogar ausnahmsweise einmal eine Hit-Single.

Das MFSL Re-Mastering unter Rob LoVerde erlaubt tiefe Einblicke in die kunstvolle Verstrickung der Tonspuren und die aufwändige Instrumentierung. Das Album lädt aufgrund der durchgehend angenehmen Tonaliät selbst bei Songs wie Arcadian Driftwood mit Akkordion und Flöte und Violine als Zusatzinstrumenten noch zum Schwelgen ein. Die MFSL Variante erscheint im Klappcover mit beiliegendem Handbuch als Hybrid-SACD und ist fortlaufend nummeriert.

35,00 EUR
 
incl. 19% tax
Piece(s):
 
Show 61 to 80 (from a total of 93 products)